WIESBADEN (dpa-AFX) – Der deutsche Einzelhandel hat überraschend einen erneuten Dämpfer bekommen. Im Februar seien die Umsätze im Monatsvergleich preisbereinigt (real) um 0,7 Prozent gesunken, teilte das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mit. Analysten hatten hingegen einen Anstieg um 0,7 Prozent erwartet.

Im Januar waren die Umsätze im deutschen Einzelhandel um revidiert 0,3 Prozent im Monatsvergleich gesunken. Zunächst war ein Rückgang um 0,7 Prozent ermittelt worden. Nicht preisbereinigt (nominal) fielen die Umsätze der Branche im Februar um 0,7 Prozent.

Im Jahresvergleich stiegen die Umsätze im Februar um real 1,3 Prozent. Hier war ein Anstieg um 2,4 Prozent erwartet worden. Nominal legten die Umsätze um 2,5 Prozent zu. Die Geschäfte hatten im Februar 2018 und im Februar 2017 an jeweils 24 Verkaufstagen geöffnet./jsl/das