WIESBADEN (dpa-AFX) – Die deutsche Exportwirtschaft hat überraschend zum zweiten Mal in Folge geschwächelt. Im Februar seien die Ausfuhren im Monatsvergleich bereinigt um 3,2 Prozent gefallen, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Montag mit. Das ist der stärkste Rückgang seit August 2015. Analysten hatten hingegen im Mittel mit einem Zuwachs um 0,4 Prozent gerechnet. Bereits Im Januar waren die Exporte gesunken – allerdings mit einem Rückgang um 0,4 Prozent deutlich schwächer als jetzt.

Auch bei den Einfuhren wurde überraschend eine Delle verzeichnet. Die Statistiker meldeten einen Rückgang um 1,3 Prozent im Februar gegenüber dem Vormonat. Experten hatten stattdessen einen Zuwachs um 0,5 Prozent erwartet.

Der Überschuss in der Handelsbilanz lag bei 18,4 Milliarden Euro. Analysten hatten mit einem höheren Wert von 20,1 Milliarden Euro gerechnet. Der Überschuss in der Leistungsbilanz lag laut Destatis bei 20,7 Milliarden Euro. Hier hatten Experten 22,9 Milliarden Euro erwartet./tos/jha/