WIESBADEN (dpa-AFX) – Die Preise nach Deutschland importierter Güter sind im Oktober etwas stärker gestiegen als erwartet. Das Preisniveau sei 2,6 Prozent höher ausgefallen als vor einem Jahr, teilte das Statistische Bundesamt am Dienstag mit. Analysten hatten im Mittel einen Zuwachs um 2,5 Prozent erwartet. Im Vormonat hatte die Jahresrate 3,0 Prozent betragen. Im Monatsvergleich stiegen die Einfuhrpreise im Oktober um 0,6 Prozent.

Spürbar teurer als ein Jahr zuvor waren Vorleistungsgüter wie Metallrohstoffe, die in den Produktionsprozess einfließen. Chemische Grundstoffe waren den Angaben zufolge ebenfalls erheblich teurer als vor einem Jahr. Dagegen sanken die Preise für elektronische Bauelemente.

Energie wiederum verteuerte sich gegenüber dem Vorjahresmonat deutlich. Ohne Energie erhöhten sich die Einfuhrpreise im Oktober nur um 1,8 Prozent./jkr
/oca