BERLIN (dpa-AFX) – Die deutsche Wirtschaft hat vor einer Abspaltung Kataloniens von Spanien gewarnt und beide Seiten zum Dialog aufgefordert. Nach Angaben des Industrieverbandes BDI ist Katalonien eine hoch industrialisierte Region, in der mehr als die Hälfte der rund 1 600 Firmen mit deutscher Beteiligung in Spanien angesiedelt sei. "Ein Bruch der Region mit dem spanischen Staat würde für beide Seiten tiefe Einschnitte bedeuten und zu Verunsicherungen in der stark exportorientierten Wirtschaft führen", warnte der BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang am Montag in Berlin.

Nötig sei ein respektvoller Umgang miteinander. "Nur ein ernst zu nehmender Dialog zwischen der Zentral- und der Regionalregierung über die Zukunft Kataloniens kann die Lage befrieden", sagte Lang. Die Industrie in Deutschland schaue mit Sorge auf die heftiger werdenden Auseinandersetzungen in Spanien.

Die katalanische Regionalregierung in Barcelona hatte sich dem Verbot widersetzt und am Sonntag gegen den Willen der Zentralregierung ein Referendum über die Abspaltung der Region von Spanien abgehalten. Von Madrid entsandte Polizeieinheiten hatten teils hart durchgegriffen und versucht, Wähler am Zugang zu den Wahlurnen zu hindern. Dabei wurden nach katalanischen Behördenangaben Hunderte Menschen verletzt./sl/DP/jha