ERBIL (dpa-AFX) – Die deutschen Fluggesellschaften Lufthansa und Germania haben wegen der Luftraumsperrung durch die irakische Zentralregierung ihre Flüge in den kurdischen Nordirak ausgesetzt. Neben Lufthansa habe auch die österreichische Austrian Airlines alle Flüge nach Erbil an diesem Wochenende gestrichen, teilte Lufthansa am Freitag mit. Die Germania hatte bereits am Donnerstag bekanntgegeben, bis auf weiteres die nordirakischen Flughäfen Erbil und Sulaimanija nicht mehr anzufliegen.

Die Unternehmen reagieren damit auf eine Anweisung der irakischen Luftfahrtbehörde, alle internationalen Linienflüge in die Kurdengebiete zu stoppen. Die Kurden hatten sich Anfang der Woche in einem Referendum mit überwältigender Mehrheit für die Unabhängigkeit ausgesprochen. Iraks Zentralregierung lehnte die Abstimmung ab und erkennt das Ergebnis nicht an. Auch Fluggesellschaften wie Turkish Airlines, Egypt Air, Qatar Airways und die libanesische MEA wollen vorerst nicht mehr in die irakischen Kurdengebiete fliegen./sus/DP/tos