BERLIN/DEN HAAG (dpa-AFX) – Im Fall des von der spanischen Justiz verfolgten katalanischen Separatistenführers Carles Puigdemont haben sich in Den Haag Vertreter der deutschen Justiz und spanischer Behörden zu einem Informationsaustausch getroffen. Das Treffen bei Euro Just, der Justizbehörde der Europäischen Union, dauerte am Donnerstag nach dpa-Informationen bis in die Abendstunden. Zu den Teilnehmern gehörten der Generalstaatsanwalt von Schleswig-Holstein und eine Kollegin.

Die Staatsanwaltschaft prüft derzeit, ob sie beim Oberlandesgericht in Schleswig einen Antrag auf rechtliche Zulässigkeit der Auslieferung Puigdemonts stellt. Der Katalane war am 25. März in Schleswig-Holstein festgenommen worden. Gegen ihn hat das Oberlandesgericht Schleswig einen Auslieferungshaftbefehl erlassen, aber Haftverschonung eingeräumt. Zurzeit wohnt Puigdemont in Berlin./mho/DP/zb