FRANKFURT (dpa-AFX) – Nach dem weiteren Rückschlag vom Dienstag wird der Dax zur Wochenmitte kaum verändert erwartet: Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor Handelsbeginn zwei Punkte höher auf 12 094 Punkte. Tags zuvor war er mit gut anderthalb Prozent Minus erstmals seit sechs Wochen wieder unter seine 21-Tage-Linie zurückgefallen.

Im Fokus stehen vor allem neue Quartalsberichte, nachdem der Dax die Verluste an der schwachen Wall Street bereits eingearbeitet hat. Hier machten sich die Anleger nun doch stärkere Sorgen um den Zollstreit, nachdem sie die jüngste Androhung höherer Zölle durch US-Präsident Donald Trump zunächst gut weggesteckt hatten. Der Gesprächsfaden zwischen China und den USA ist allerdings nicht abgebrochen.

Vor dem Hintergrund des Handelskrieges sind die chinesischen Exporte im April überraschend stark gefallen. An Chinas Börsen hielten sich die Verluste aber in Grenzen. In Japan ging der Nikkei derweil weiter in die Knie, nachdem er sich tags zuvor bereits sehr schwachen aus der langen Feiertagspause zurückgemeldet hatte./ag/mis