FRANKFURT (dpa-AFX) – Dem Dax könnte zum Start in den Oktober angesichts eines weiterhin schwachen Euro ein Rekordhoch erreichen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Montag rund zwei Stunden vor dem Start fast ein halbes Prozent höher auf 12 888 Punkte. Bis zur alten Bestmarke von 12 951,54 Punkte aus dem Juni wäre es damit nur noch ein Katzensprung.

Nach der moderaten Erholung vor dem Wochenende ist der Euro zum Wochenstart abermals unter Druck geraten. Hintergrund ist das Unabhängigkeitsreferendum in Katalonien. Hinzu kommen positive Vorgaben von der Wall Street.

Bereits der September war für den Dax mit einem Plus von rund 6,4 Prozent ungewöhnlich stark verlaufen. Jochen Stanzl vom Broker CMC Markets wies darauf hin, dass vorsichtige Investoren versucht sein könnten, auf den fahrenden Zug aufspringen, um nicht abgehängt zu werden. Das könne den Dax schnell auf die nächste runde Marke von 13 000 Punkten befördern.

Der Sprung auf eine neue Bestmarke ist indes kein Selbstläufer. So sind kleinere Rückschläge nicht selten, bevor schließlich der Ausbruch über bisherige Höchststände gelingt./mis/das