FRANKFURT (dpa-AFX) – Die Jagd nach Aktien dürfte auch am letzten Handelstag der Woche weitergehen. Die Entspannung im Konflikt zwischen den USA und dem Iran könnte dem Dax am Freitag zu einem Rekordhoch verhelfen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Handelsstart auf 13 536 Punkte und damit rund ein Viertelprozent im Plus.

Der bisherige Kursrekord von knapp 13 596 Zählern datiert vom Januar 2018. Auf Wochensicht zeichnet sich für das Börsenbarometer ein Gewinn von mehr als zwei Prozent ab. Auch der MDax der mittelgroßen Börsentitel steht kurz vor einem Rekordhoch.

An der Wall Street hatten sich die großen Aktienindizes am Vortag bereits zu neuen Höchstmarken aufgeschwungen. "Investoren scheinen überzeugt zu sein, dass sich die Lage im Nahen Osten entspannt hat, zumindest bis auf weiteres", schrieb Analyst Michael Hewson vom Broker CMC Markets. Nun dürften sich ihre Blicke wieder auf den Handelskonflikt zwischen den USA und China richten, denn in der kommenden Woche soll zwischen beiden Staaten eine Teileinigung im Zolldisput unterzeichnet werden./bek/mis