FRANKFURT (dpa-AFX) – Mit den sich ausweitenden Kursverlusten hat der Dax am Donnerstagnachmittag nach Aussage von Beobachtern in einen sogenannten Bärenmarkt-Modus gewechselt. Vom Rekordhoch Ende Januar bei knapp 13 600 Punkten hat der Leitindex mit den aktuellen Einbußen mittlerweile mehr als 20 Prozent an Wert verloren. Einer Faustregel zufolge befindet er sich damit im Bärenmarkt. Zuletzt sackte der Dax um rund 3 Prozent auf 10 870 Punkte ab.

Nun drohten weitere Verluste, die den Dax bis auf 10 300 bis 10 200 Zähler drücken könnten, sagte Chartanalyst Hans-Peter-Reichhuber von der BayernLB. Diese Zielzone leite sich aus einer vorangegangenen sogenannten Schulter-Kopf-Schulter-Formation ab./bek