FRANKFURT (dpa-AFX) – Dem Dax droht nach dem langen Osterwochenende am Dienstag zunächst ein unerfreulicher Handelsbeginn: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor der Eröffnung rund 1 Prozent tiefer auf 11 978 Punkte. Bereits im ersten Quartal 2018 hatte er 6,4 Prozent verloren.

Neue Sorgen bereitet den Anlegern Chinas Reaktion auf die US-Strafzölle und damit die Verschärfung im Handelskonflikt zwischen beiden Ländern. Nur eineinhalb Wochen nach Inkrafttreten der umstrittenen US-Zölle auf Stahl und Aluminium belegte nun das Reich der Mitte 128 US-Produkte mit Zöllen zwischen 15 und 25 Prozent.

Zudem setzte sich der Rutsch der Technologiewerte an der US-Börse tags zuvor fort. Ein Bericht, wonach Apple ab dem Jahr 2020 eigene Prozessoren in seinen Mac-Computern einsetzen will, sorgte gerade im Halbleiterbereich für massiven Verkaufsdruck./ag/das