FRANKFURT (dpa-AFX) – Nach der jüngsten Rekordhatz des Dax scheinen es die Anleger zum Wochenstart ruhiger angehen zu lassen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Auftakt am Montag auf 13 463 Punkte und damit 0,12 Prozent unter seinem letzten Schluss.

Die Vorgaben aus Übersee lieferten zunächst kaum Impulse. Nach abermaligen Rekorden an der Wall Street fielen die Futures auf die US-Standardwerteindizes seit dem Xetra-Schluss am Freitag etwas zurück. An den Börsen Asiens ergab sich zudem kein einheitliches Bild. Marktbeobachter geben denn auch zu bedenken, dass der Dax auf seinem Weg nach oben zunächst eine Atempause einlegen könnte.

Auf der Unternehmensseite geht es zum Wochenstart bei der Quartalsberichtssaison zunächst noch ruhig zu. Dafür könnte ein Blick auf die Aktien der Telekom lohnen nach dem Platzen der Fusion der Tochter T-Mobile US mit dem Wettbewerber Sprint. Auf der Konjunkturagenda stehen Daten zur Stimmung der Dienstleister in der Eurozone./mis/jha/