FRANKFURT (dpa-AFX) – Nach seinem Sprung auf ein Rekordhoch dürfte der Dax am Donnerstag zunächst Luft holen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Start 0,13 Prozent tiefer auf 12 954 Zähler. Zur Wochenmitte hatte das Börsenbarometer bei 12 976,24 Punkten einen Höchststand erklommen. Die psychologisch wichtige Marke von 13 000 Punkten, die sich noch als eine zu hohe Hürde erwiesen hatte, bleibt aber fest im Blick der Anleger.

Für eine gewisse Unsicherheit sorgen indes die fortgesetzten Unabhängigkeitsbestrebungen der spanischen Region Katalonien. Zudem richten sich die Blicke bereits auf den US-Arbeitsmarktbericht an diesem Freitag. Dieser ist wichtig für die Zinspolitik der US-Notenbank Fed. Sie ist momentan auf Kurs, den Zins gegen Ende des Jahres ein weiteres Mal anzuheben./mis/stk