PEKING (dpa-AFX) – Der Handelsdisput zwischen den USA und China belastet offenbar viele chinesische Industrieunternehmen. Darauf deutet der vom Wirtschaftsmagazin Caixin erhobene Stimmungsindikator hin. Wie Caixin am Montag mitteilte, fiel der Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitend Gewerbe im August um 0,2 Punkte auf 50,6 Zähler zurück. Das ist der tiefste Stand seit gut einem Jahr. Analysten hatten einen etwas schwächeren Rückgang auf 50,7 Punkte erwartet.

Obwohl der Indikator immer noch über der 50-Punkte-Marke liegt und damit auf Wachstum hindeutet, zeigt der fallende Indikator wie auch offizielle Konjunkturdaten eine geringere Wachstumsdynamik an. Die Unterindikatoren fielen im August gemischt aus: Während die Produktion anzog, gingen die Neuauträge zurück.

Caixin befragt für seinen Indikator vor allem private und exportorientierte Unternehmen, weshalb der Handelsstreit als Ursache für den Stimmungsdämpfer plausibel erscheint. Im Gegensatz dazu fokussiert der vom Staat ermittelte Einkaufsmanagerindex CFLP auf große staatliche Unternehmen, deren Angebot oft stark auf die Binnennachfrage ausgerichtet ist. Dieser Indikator hatte sich am vergangenen Freitag leicht aufgehellt./bgf/zb

—————————

Index falls to 50.6 from 50.8 in July; Year ago 51.6
Lowest reading since June 2017
Output rises to 52.5 vs 51.8 in July
New orders fall vs prior month