PEKING (dpa-AFX) – China und Kanada wollen ihre Beziehungen weiter ausbauen – im Gespräch ist ein Freihandelsabkommen. "Wir hoffen, dass beide Seiten ihre Zusammenarbeit stärken", sagte Chinas Präsdent Xi Jinping laut dem chinesischen Staatssender CCTV am Dienstag nach einem Treffen mit Kanadas Premier Justin Trudeau in Peking. Trudeau erinnerte demnach an die "lange Freundschaft" beider Staaten und sprach sich für neue Kooperationen aus.

Mit dem chinesischen Ministerpräsidenten Li Keqiang hatte Trudeau während seines viertägigen Besuchs über ein schon länger in Erwägung gezogenes Freihandelsabkommen gesprochen. Ein solches Abkommen sei "eine Chance, die für kanadische Unternehmen Sinn macht", sagte Trudeau. Es handele ich jedoch nicht um eine Angelegenheit, die sich über Nacht klären ließe. Li sagte, China sei offen für ein Freihandelsabkommen, das die Globalisierung vorantreibe.

Einige Beobachter sehen in einem Handelspakt mit China für Kanada eine Möglichkeit, die Abhängigkeit vom Nachbarn USA zu reduzieren, die unter Präsident Donald Trump damit gedroht haben, aus dem nordamerikanischen Freihandelsabkommen NAFTA auszusteigen. Andere Stimmen in Kanada sehen ein Abkommen mit China jedoch skeptisch./jpt/DP/oca