PEKING (dpa-AFX) – In China hat sich die Stimmung in den Chefetagen großer und staatlich geführter Industriebetriebe überraschend gebessert. Der offizielle Einkaufsmanagerindex (PMI) im herstellenden Gewerbe lag im November bei 51,8 Punkten und damit etwas höher als noch im Oktober, wie das Pekinger Statistikamt am Donnerstag berichtete. Analysten hatten mit einem weiteren Rückgang gerechnet.

Liegt der PMI über der Grenze von 50 Punkten, ist von einer Expansion der Industrie auszugehen. Werte darunter deuten auf rückläufige Geschäfte hin. Auch der PMI für den Service-Sektor des Landes zog nach einem Rückgang im Oktober im November wieder an. Er stieg von 54,3 auf 54,8 Punkte.

Der staatliche Indikator misst vor allem die Lage bei großen und staatlichen Unternehmen. In den kommenden Tagen veröffentlicht das Wirtschaftsmagazin "Caixin" die Stimmungsindikatoren der eher kleineren und privat geführten Unternehmen. Der Industrieindex steht dabei am Freitag (1. Dezember) an – der für den Dienstleistungssektor am Dienstag (5. Dezember)./zb