Boeing und Airbus bekommen Konkurrenz, Metro-Aktionäre geben grünes Licht und Talanx hebt Gewinn-Aussichten an

Konkurrenz für Boeing und Airbus

Boeing und Airbus führen den aktuellen internationalen Flugzeugmarkt an. Doch wie lange noch? Mehrere Staaten haben schon deutlich gemacht, sich ebenfalls an die Spitze setzen zu wollen. Darunter auch China. Mit dem Passagierflugzeug C919, das erste, das in der Volksrepublik gebaut worden ist, soll das Vorhaben gelingen. Eine Reichweite von 4075 Kilometern und ein Transportvermögen von mehr als 150 Passagieren. Eine ernsthafte Konkurrenz für Boeing und Co. Ihren Jungfernflug sollte das Modell bereits 2015 absolviert haben. Tests und Zertifizierungen verzögerten allerdings den Start. Mehr dazu im vollständigen Beitrag auf n-tv.de: goo.gl/aekQmQ

Aktionäre stimmen Metro-Aufspaltung zu

Das bisher größte Handelsunternehmen in Deutschland soll in zwei separate Unternehmen aufgespaltet werden. Auf der Hauptversammlung in Düsseldorf stimmten 99,95 Prozent der Aktionäre den Plänen zu. Vorstandschef Olaf Koch erhofft sich mit der Spaltung eine deutliche Umsatzsteigerung, weitere Partnerschaften sowie einen wachsender Börsenwert. Aus dem Konzern gehen nach der Spaltung ein Lebensmittelspezialist und ein Elektrohändler hervor. Letzterer vereint unter dem Namen Ceconomy die Händler Saturn und Mediamarkt. Die Aufspaltung ist frühestens Mitte dieses Jahres abgeschlossen. Mehr dazu im vollständigen Beitrag auf zeit.de: goo.gl/gj2D2s

Talanx hebt Gewinn-Prognose für 2017 an

Mit unerwartet hohen Gewinnen hat der Versicherungskonzern Talanx das Geschäftsjahr 2016 abgeschlossen. Die Konsequenz: die Gewinnprognose für 2017 wird nachträglich von 750 auf 800 Millionen angehoben. Maßgeblich am Ergebnis beteiligt, ist das Tochterunternehmen Hannover Rück, von dem Talanx gut 50 Prozent besitzt. Hannover Rück hat zum zweiten Mal in Folge einen Überschuss von über einer Milliarde Euro erwirtschaften können. Mehr dazu im vollständigen Beitrag auf handelsblatt.com: goo.gl/4whtwj

Bild: romanb321