VILNIUS (dpa-AFX) – China hat Litauens Appell an die Weltgesundheitsorganisation WHO kritisiert, Taiwan als Beobachter zur ihrer Jahrestagung einzuladen. Die chinesische Botschaft in Vilnius äußerte am Donnerstag "starke Unzufriedenheit". Peking lehne jegliche Form der Repräsentation Taiwans bei dem Treffen in der kommenden Woche ab. Litauens Außenminister Linas Linkevicius hatte zuvor die WHO aufgefordert, Taiwan wegen seines Handelns in der Coronakrise einzuladen.

Dem demokratischen Taiwan wird auf Druck Chinas der Zutritt zu den meisten internationalen Organisationen verwehrt. Peking sieht die Inselrepublik als eigenes Gebiet an. Die Weltgesundheitsversammlung ist das höchste Entscheidungsgremium der WHO. Sie beschließt unter anderem das Budget und setzt Prioritäten für die Arbeit der UN-Organisation mit 194 Mitgliedsländern. Die Jahrestagung soll am 18. und 19. Mai online stattfinden./awe/DP/fba