PEKING (dpa-AFX) – China hat US-Präsident Donald Trump aufgefordert, am Atomabkommen mit dem Iran festzuhalten. Die Vereinbarung habe eine wichtige Rolle gespielt, den Frieden und die Stabilität im Nahen Osten zu wahren und das internationale System aufrechtzuerhalten, eine weitere Verbreitung von Atomwaffen zu verhindern, sagte die Sprecherin des Außenministeriums, Hua Chunying, am Freitag vor der Presse in Peking. "Wir hoffen, dass alle Parteien das Atomabkommen mit dem Iran weiter unterstützen und umsetzen."

Der für Außenpolitik zuständige Staatsrat Yang Jiechi habe am Vortag mit US-Außenminister Rex Tillerson telefoniert, um den Besuch von Trump im November in China vorzubereiten. Dabei sei auch über den Iran gesprochen worden, sagte sie. Der US-Präsident wollte noch am Freitag seine Haltung verkünden. Er muss dem Kongress bis zum Sonntag sagen, ob der Iran die Auflagen aus seiner Sicht erfüllt.

China ist neben den anderen UN-Vetomächten USA, Russland, Frankreich, England sowie auch Deutschland an dem Abkommen beteiligt. Als Folge verzichtet der Iran auf die Entwicklung von Nuklearwaffen. Im Gegenzug sollen Sanktionen aufgehoben werden. Alle Beteiligten – bislang auch die USA – haben Teheran bisher bescheinigt, den Vertrag einzuhalten./lw/DP/men