LONDON (dpa-AFX) – Die britische Notenbank hält an ihrer lockeren Geldpolitik fest. Der Leitzins bleibe unverändert bei 0,50 Prozent, teilte die Bank of England am Donnerstag nach ihrer Zinssitzung in London mit. Experten hatten dies erwartet. Auch das Volumen der Wertpapierkäufe zur Konjunkturstützung ließen die Währungshüter unverändert.

Im November hatte die Notenbank erstmals seit gut zehn Jahren den Zinssatz von dem damaligen Rekordtief von 0,25 Prozent auf das derzeitige Niveau angehoben.

Vor einigen Wochen war noch mit einer Zinsanhebung im Mai gerechnet worden. Zuletzt schwache Inflations- und Konjunkturdaten hatten jedoch zu einer Stimmungsumkehr geführt. So ist die britische Wirtschaft im ersten Quartal kaum noch gewachsen und die Teuerungsrate ist im März auf den niedrigsten Stand seit einem Jahr gefallen./jsl/tos/jha/