NÜRNBERG (dpa-AFX) – Der Chef der Bundesagentur für Arbeit (BA), Detlef Scheele, rechnet trotz der schwer abschätzbaren Folgen des Handelsstreits mit den USA mit weiter kräftig sinkenden Arbeitslosenzahlen. "Wir werden uns in den nächsten Monaten der Zwei-Millionen-Marke nähern. Sollten wir einen starken Frühjahrs- und Herbstaufschwung haben, könnte die Arbeitslosigkeit im Jahresverlauf auf bis zu 2,1 Millionen sinken", sagte Scheele am Donnerstag in Nürnberg. Er sehe daher trotz der jüngsten weltwirtschaftlichen Entwicklungen keinen Anlass, an seiner Prognose von 2,3 Millionen Jobsuchern im Jahresdurchschnitt zu zweifeln.

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen könnte bei einer Fortsetzung der jetzigen Entwicklung auf bis zu 800 000 sinken. Im März waren bei der BA 845 000 Männer und Frauen registriert, die länger als ein Jahr arbeitslos waren./kts/DP/das