WASHINGTON (dpa-AFX) – Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat dem finanziell angeschlagenen Argentinien im Rahmen seines Rettungsprogrammes eine weitere Tranche von 5,7 Milliarden Dollar freigegeben. Die ausgezahlten Hilfen innerhalb des im Juni beschlossenen Rettungspaketes steigen damit auf 20,4 Milliarden Dollar. Der Weltwährungsfonds hatte Argentinien am 20. Juni Finanzhilfen von rund 50 Milliarden Dollar gewährt, die nun auf knapp 57 Milliarden aufgestockt wurden.

Vorausgegangen war eine Prüfung der Krisenbewältigungsstrategie in Argentinien durch Experten des in Washington ansässigen Fonds. Der IWF vergibt seine Hilfskredite in der Kunstwährung "Sonderziehungsrechte" (SDR), weshalb die Umrechnung in US-Dollar schwanken kann./dm/DP/stw