BERLIN (dpa-AFX) – Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat vor einer Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China gewarnt. "Wir hoffen alle miteinander, dass der Handelskonflikt zwischen den USA und China gelöst werden kann, weil er für niemanden in der Weltwirtschaft positive Folgen bereit hält", sagte der CDU-Politiker am Montag in Berlin am Rande einer Konferenz zur Industriestrategie.

Europa habe mit den USA und China ungefähr einen gleich großen Handel. "Wir haben ein Interesse daran, dass von der Weltwirtschaft positive Impulse für die wirtschaftliche Entwicklung ausgehen."

Die Weltwirtschaft schwächelt derzeit, dies hat seine Ursache auch in Handelskonflikten. Das belastet vor allem die exportstarke deutsche Wirtschaft. Die Bundesregierung hatte ihre Prognose für das Wachstum des deutschen Bruttoinlandsprodukts zuletzt deutlich gesenkt.

Altmaier äußerte Kritik am Vorgehen von US-Präsident Donald Trump. Die Bundesregierung arbeite dafür, dass es zu einer chinesisch-amerikanischen Vereinbarung komme. "Deshalb glauben wir, dass einseitige Maßnahmen sehr genau überlegt sein wollen."

Trump hatte am Sonntag überraschend angekündigt, von Freitag an die bereits geltenden Sonderzölle auf Wareneinfuhren aus China im Wert von 200 Milliarden Euro von bisher 10 auf 25 Prozent zu erhöhen. Er drohte zudem mit einer Ausweitung 25-prozentiger Sonderzölle auf alle Einfuhren aus China./hoe/DP/edh