WIEN (dpa-AFX) – Die Wiener Börse hat am Montag mit Kursgewinnen geschlossen. Der ATX stieg um 0,96 Prozent auf 3381,52 Einheiten. Auch an den anderen europäischen Aktienmärkten gab es einen freundlichen Wochenstart zu beobachten. Unterstützung kam dabei von geringeren Befürchtungen um Italiens politische Zukunft, nachdem sich Finanzminister Giovanni Tria am Wochenende klar gegen einen Euro-Austritt Italiens ausgesprochen hatte.

Der turbulente G-7-Gipfel am Wochenende brachte die Anleger nicht aus der Ruhe, sie warten bereits auf das Treffen zwischen US-Präsident Trump und dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-un in Singapur.

Zu den größten Gewinnern unter den heimischen Einzelwerten zählten zu Wochenbeginn erneut s Immo, die mit plus 3,69 Prozent auf 18,00 Euro an die klaren Freitagsgewinne anknüpften. Auch Telekom Austria konnten weiter zulegen und stiegen 1,26 Prozent auf 7,26 Euro.

Gute Nachfrage gab es europaweit bei Bankwerten zu verzeichnen. Unter den heimischen Branchenvertretern gewannen Erste Group 2,44 Prozent auf 36,98 Euro und Raiffeisen stiegen um 1,71 Prozent auf 27,90 Euro. Gegen den Trend schwächten sich Bawag -Papiere leicht um 0,20 Prozent auf 40,32 Euro ab.

Ölwerte fanden zum Wochenauftakt keine klare Richtung. Während OMV um 0,47 Prozent auf 51,00 Euro stiegen, büßten Schoeller-Bleckmann 1,21 Prozent auf 106,00 Euro ein. Angeführt wurde die Verliererliste im prime market von Do & Co mit einem Abschlag in Höhe von 1,92 Prozent auf 48,55 Euro./ger/APA/edh