WIEN (dpa-AFX) – Die Wiener Börse hat am Mittwoch erneut nachgegeben. Der ATX sank um 0,24 Prozent auf 3089,34 Punkte. Der österreichische Aktienmarkt setzte damit den jüngsten Abwärtskurs fort: Für den ATX war es bereits der sechste Verlusttag in Folge. An der Wall Street und an den europäischen Leitbörsen war die Stimmung zur Wochenmitte hingegen überwiegend freundlich.

Auf Unternehmensseite standen Verbund, Lenzing und Polytec mit Geschäftszahlen im Fokus. Mit Dividendenabschlag wurden zudem die Aktien von Wienerberger und Bawag gehandelt.

Die Verbund-Aktie stieg nach den Quartalszahlen um 1,05 Prozent. Der Stromkonzern profitierte im ersten Quartal von höheren Strompreisen und einer überdurchschnittlich hohen Wasserführung. Gewinn und Umsatz legten deutlich zu.

Papiere von Lenzing schlossen 0,56 Prozent höher. Der Faserhersteller verdiente zum Jahresauftakt wie von Analysten erwartet weniger. Die Experten der Baader Bank schrieben in einer ersten Einschätzung von soliden Erstquartalszahlen.

Der Autozulieferer Polytec musste im abgelaufenen Geschäftsquartal ein Umsatzminus hinnehmen, verbunden mit Ergebnisrückgängen. Die Aktien verbuchten dennoch einen Kursgewinn von 1,5 Prozent.

Do&Co gewannen nach einer positiven Expertenmeinung 2,6 Prozent auf knapp 74 Euro. Die Analysten der Berenberg Bank hatten die Aktien des Catering-Anbieters in die Bewertung aufgenommen und das Anlagevotum "Kaufen" mit einem Kursziel von 100 Euro gegeben./ste/APA/bek/jsl