WIEN (dpa-AFX) – Die Wiener Börse hat am Mittwoch etwas höher geschlossen. Der ATX stieg um 0,20 Prozent auf 3428,51 Punkte. Am Nachmittag war der Index dank etwas freundlicherer Vorgaben von der Wall Street ins Plus gedreht.

Unter Druck stand allerdings der Technologiesektor. In Wien etwa rutschen die Titel des steirischen Leiterplattenherstellers AT&S um 2,84 Prozent ab und gehörten damit zu den schwächsten Werten im ATX.

Noch deutlicher abwärts ging es für die Aktien der FACC, die 4,16 Prozent einbüßten. Mit einem Plus von rund 27 Prozent seit Jahresbeginn dürften die Titel des Luftfahrtzulieferers aber das erste Quartal 2018 als stärkster ATX-Wert beenden.

Als stärkster ATX-Wert gingen Raiffeisen-Titel mit einem Plus von 1,11 Prozent aus dem Handel. Die Papiere der Andritz gehörten mit einem Kurszuwachs von 0,83 Prozent auf 46,00 Euro ebenfalls zu den größten Gewinnern im Index. Sie erholten sich damit etwas von ihren deutlichen Vortagesverlusten./dkm/sto/APA/mis