NEW YORK (dpa-AFX) – Gleich zu Beginn des vierten Quartals haben sich die wichtigsten Indizes an der Wall Street in den USA in Rekordhöhen aufgeschwungen. Der Dow Jones Industrial übersprang am Montag erstmals in seiner Geschichte die Marke von 22 500 Punkten. Mit plus 0,68 Prozent auf 22 557,60 Punkten schloss der US-Leitindex letztlich knapp unter seiner kurz zuvor erreichten Bestmarke von 22 559,38 Punkten.

Börsianer sprachen von einer unverändert positiven Stimmung, die von neuen erfreulichen Konjunkturdaten aus der Industrie- und Bauwirtschaft weiteren Auftrieb erhalten habe. Analysten wiesen zudem darauf hin, dass das letzte Jahresviertel traditionell das stärkste an der Börse sei.

Der breit angelegte S&P 500 und der Technologiewerte-Index Nasdaq Composite erreichten ebenfalls Höchststände. Der S&P 500 schloss 0,29 Prozent höher bei 2529,12 Punkten und damit nur minimal unter seinem Rekord. Der von Technologiewerten geprägte Nasdaq Composite erklomm bei 6527,22 Punkten einen Höchststand, bevor er mit einem Plus von 0,32 Prozent auf 6516,72 Zählern den Tag beendete. Der Auswahlindex Nasdaq 100 hingegen kam mit plus 0,04 Prozent auf 5981,92 Zähler kaum vom Fleck. Sein Rekordhoch hatte er Mitte September bei knapp unter 6013 Punkten erreicht.

In der US-Industrie hatte sich die Stimmung im September von bereits hohem Niveau aus weiter verbessert und den höchsten Stand seit gut 13 Jahren erreicht. Der Einkaufsmanagerindex ISM war um 2,0 Punkte auf 60,8 Zähler geklettert, während Bankvolkswirte mit einer Eintrübung gerechnet hatten. Außerdem hatten die Bauausgaben im August nach einem kräftigen Rückgang im Vormonat wieder zugelegt, und zwar etwas stärker als erwartet./ck/he