NEW YORK (dpa-AFX) – Die US-Börsen haben am Mittwoch ihre Rekordjagd sehr gemächlich fortgesetzt. Sowohl der US-Leitindex Dow Jones Industrial als auch der S&P 500 und der Nasdaq Composite erreichten Bestmarken. Gestützt wurde dies durch starke Stimmungsdaten aus dem Dienstleistungssektor der Vereinigten Staaten.

Der Dow näherte sich im Handelsverlauf bis auf rund 15 Punkte der Marke von 22 700 Zählern an und schloss letztlich mit plus 0,09 Prozent auf 22 661,64 Punkte. Damit befand er sich den sechsten Handelstag in Folge im Plus. Der breite S&P 500 stieg um 0,12 Prozent auf 2537,74 Punkte, während der überwiegend mit Technologieaktien bestückte breite Nasdaq Composite um 0,04 Prozent auf 6534,63 Punkte zulegte. Der Auswahlindex Nasdaq 100 blieb mit plus 0,06 Prozent auf 5998,84 Zähler weiter unter seinem Mitte September erreichten Rekordhoch von knapp unter 6013 Punkten.

Während die Stimmung im US-Dienstleistungsbereich im September deutlich stärker als erwartet gestiegen war und den höchsten Stand seit August 2005 erreicht hatte, fielen die Daten des Arbeitsmarkt-Dienstleisters ADP wie erwartet schwach aus. Die Privatwirtschaft hatte im September 135 000 neue Stellen geschaffen, was der bislang geringste Zuwachs in diesem Jahr ist. Der ADP-Bericht gilt als Indikator für den monatlichen Jobbericht der Regierung, der an diesem Freitag veröffentlicht wird.

Das Warten der Anleger auf Aussagen der US-Notenbank-Vorsitzenden Janet Yellen über die Geldpolitik und Zinsschritte hatte sich indes nicht gelohnt. Yellen sprach in St. Louis lediglich über bankenregulatorische Themen./ck/he