NEW YORK (dpa-AFX) – Die US-Aktienmärkte haben eine gewinnträchtige Woche mit schwacher Tendenz abgeschlossen. Händler begründeten die Talfahrt am Freitag mit schwachen Quartalszahlen einiger Technologieunternehmen. Zudem seien viele Anleger besorgt, dass der anhaltende Ölpreisrückgang ein Signal für ein nachlassendes US-Wirtschaftswachstum sein könnte, hieß es. Frische US-Konjunkturdaten hatten kaum Einfluss auf die Kurse. So hat sich die Stimmung der Verbraucher im November weniger stark als befürchtet eingetrübt.

Der Dow Jones Industrial fiel wieder unter die Marke von 26 000 Punkten und schloss mit einem Minus von 0,77 Prozent bei 25 989,30 Zählern. Auf Wochensicht verzeichnete der US-Leitindex jedoch ein ordentliches Plus von rund 2,8 Prozent. Seit dem Zwischentief Ende Oktober hat sich der US-Leitindex sogar schon wieder um fast 8 Prozent erholt. Für den marktbreiten S&P 500 ging es am Freitag um 0,92 Prozent auf 2781,01 Punkte abwärts. Der Technologieindex Nasdaq 100 fiel um 1,67 Prozent auf 7039,15 Zähler./edh/fba