NEW YORK (dpa-AFX) – Nach der US-Notenbanksitzung zur Wochenmitte haben die Anleger auch am Donnerstag Vorsicht walten lassen. Aktuell vorgelegte Konjunkturdaten hatten nur begrenzt Einfluss. Zudem hieß es, dass bereits auf den monatlichen Arbeitsmarktbericht an diesem Freitag gewartet wird. Auch die immer noch laufenden Handelsgespräche zwischen den USA und China stünden wieder verstärkt im Blick.

Der US-Leitindex Dow Jones Industrial (DJI) verlor 0,46 Prozent auf 26 307,79 Punkte und weitete damit seine Vortagesverluste aus. Der S&P 500 , der am Mittwoch nach einem Rekordhoch ebenfalls Verluste verbucht hatte, gab um 0,21 Prozent auf 2917,52 Punkte nach. Der Nasdaq 100 sank um 0,36 Prozent auf 7724,06 Punkte.

Laut Marktanalyst Milan Cutkovic von AxiTrader herrschte weiterhin Enttäuschung nach der Fed-Sitzung. "Ein wenig hatte man gehofft, dass Fed-Chef Jerome Powell bereits auf dieser Sitzung eine Leitzinssenkung in Aussicht stellen wird. Die Notenbank zeigte sich aber relativ neutral und möchte flexibel bleiben." Am Mittwoch hatte Powell indes mitgeteilt, dass die Fed an ihrem vorsichtigen Kurs festhalten wird. Bei der Festlegung der Geldpolitik will die Fed weiterhin geduldig vorgehen, womit signalisiert wurde, dass die Leitzinsen vorerst nicht verändert werden./ck/he