NEW YORK (dpa-AFX) – Die US-Aktienmärkte haben zu Handelsbeginn am Freitag freundlich tendiert und teilweise erneut Rekordhöhen erreicht. Im Fokus standen unterschiedlich ausgefallene Geschäftszahlen aus dem Bankensektor. Konjunkturdaten gaben keine eindeutigen Impulse: Inflationsdaten belasteten zwar den US-Dollar, blieben am Aktienmarkt aber ohne größere Auswirkungen. Die Einzelhandelsumsätze waren im September etwas schwächer als erwartet gestiegen.

Unter den drei wichtigsten Indizes ging einzig der Dow Jones Industrial nicht in die nächste Etappe seines Rekordlaufs. Der Leitindex stieg im frühen Geschäft um 0,15 Prozent auf 22 874,65 Punkte, blieb dabei aber knapp unter seinem Rekordhoch vom Vortag. Auf Wochensicht steuert er damit auf ein halbes Prozent Plus zu.

S&P 500 und der Nasdaq 100 hingegen erreichten früh erneut Rekordstände bei 2555,80 beziehungsweise 6096,54 Zählern. Der breit gefasste S&P legte zuletzt noch um 0,09 Prozent auf 2553,34 Punkte zu. Für seinen technologielastigen Kollegen ging es an der Nasdaq noch etwas deutlicher um 0,36 Prozent auf 6091,71 Punkte nach oben./tih/he