NEW YORK (dpa-AFX) – Die gute Laune an der Wall Street und den technologielastigen Nasdaq-Börsen hat sich auch am Donnerstag gehalten. "Dabei ist das Thema Handelskrieg allerdings noch nicht vom Tisch", wundert sich Marktexperte Craig Erlam vom Währungshändler Oanda. Zudem fielen auch die Konjunkturdaten am Donnerstag mau aus. Denn die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche stiegen stärker als erwartet und das Defizit in der Handelsbilanz erreichte mit bald 58 Milliarden US-Dollar den höchsten Stand seit Oktober 2008.

Der Dow Jones Industrial gewann im frühen Handel weitere 0,57 Prozent auf 24 402,92 Punkte und legte damit den dritten Tag in Folge zu. Am Vortag war der US-Leitindex zunächst wegen der Sorge um eine Eskalation des Handelskonflikts zwischen den USA und China sehr schwach gestartet, hatte dann aber überraschend und auch deutlich ins Plus gedreht.

Für den breit gefassten S&P 500 ging es am Donnerstag um 0,39 Prozent auf 2654,99 Punkte nach oben. Der Nasdaq 100 gewann 0,67 Prozent auf 6603,87 Punkte./ck/jha/