NEW YORK (dpa-AFX) – Die US-Aktienmärkte haben nach ihrer jüngsten Rekordjagd am Donnerstag eine Atempause eingelegt. Fallende Ölpreise sowie ein etwas anziehender Dollar hätten für Zurückhaltung unter den Anlegern gesorgt, hieß es im Markt. Aktuelle US-Konjunkturdaten fielen recht unspektakulär aus. So waren die Erzeugerpreise im September gegenüber dem Vorjahreszeitraum erwartungsgemäß um 2,6 Prozent gestiegen. Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe waren in der vergangenen Woche hingegen stärker als erwartet gefallen.

Der Dow Jones Industrial verlor im frühen Handel 0,07 Prozent auf 22 857,68 Punkte. Am Vortag hatte der US-Leitindex – ebenso wie der S&P 500 – mit der Schlussglocke ein Rekordhoch erreicht. Der marktbreite S&P 500 sank am Donnerstag um 0,12 Prozent auf 2551,13 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 büßte 0,05 Prozent auf 6078,14 Zähler ein./edh/he