NEW YORK (dpa-AFX) – An der Wall Street dürften die Anleger nach den teils deutlichen Vortagesgewinnen erst einmal abwarten. Etwa eine Stunde vor dem Auftakt am Donnerstag taxierte der Broker IG den US-Leitindex Dow Jones Index mit 0,17 Prozent im Minus bei 22 303 Punkten. Zur Wochenmitte waren vor allem Technologieaktien gefragt gewesen, zudem erreichte der marktbreite S&P 500 ein Rekordhoch.

Am Donnerstag nun stehen frische Konjunkturdaten im Fokus. So war die Wirtschaft im Frühjahr etwas stärker gewachsen als bisher bekannt.

Anleger warten zudem nach Handelseröffnung auf weitere Reden von Währungshütern. Zuletzt waren Äußerungen der Notenbank-Vorsitzenden Janet Yellen in Richtung Zinsanhebung interpretiert worden. Auch die Steuerpläne von US-Präsident Donald Trump bleiben Gesprächsthema.

Unter den Einzelwerten sollten Technologieaktien weiter im Auge behalten werden. So zogen die Papiere von Blackberry im vorbörslichen US-Handel um rund 7,5 Prozent an. Der Smartphone-Pionier hatte im abgelaufenen Quartal einen überraschend hohen Gewinn erwirtschaftet. Zudem erreichte der Umsatz mit Software-Produkten ein Rekordhoch.

Ferner will der Softwarehersteller Dassault Systemes den US-Produzenten von Simulationssoftware Exa Corporation übernehmen. Die Franzosen bieten 24,25 Dollar je Exa-Aktie. Vorbörslich sprangen die Anteilsscheine der Amerikaner um gut 42 Prozent auf 24,15 US-Dollar an./la/tos