NEW YORK (dpa-AFX) – Der Wall Street winken am Montag moderate Auftaktgewinne. Damit würden die US-Börsen der Entwicklung an den meisten europäischen und asiatischen Handelsplätzen folgen. Große Sprünge scheinen nach dem jüngsten Rekordlauf aber nicht drin zu sein, zumal die Anleihemärkte wegen des Feiertags "Columbus Day" geschlossen bleiben.

Das Handelshaus IG taxierte den Dow Jones Industrial eine halbe Stunde vor dem Handelsstart 0,04 Prozent höher bei 22 782 Punkten. Am Freitag hatte der New Yorker Leitindex minimal im Minus geschlossen und damit seiner vorherigen, längsten Gewinnserie seit dem Jahr 2013 Tribut gezollt, die ihn erstmals über die Marke von 22 700 Punkten geschoben hatte. Die Kauflust gebremst hatte vor dem Wochenende auch ein durchwachsener Arbeitsmarktbericht.

Potenziell kursbewegende Unternehmensnachrichten waren am Montag dünn gesät. General Electric (GE) konnte die Anleger mit der Berufung eines Vertreters des aktivistischen Investors Trian in seinen Verwaltungsrat ebenso wenig begeistern wie mit einem Wechsel auf dem Finanzvorstandsposten: Die Aktien des Industriekonzerns gaben vorbörslich um knapp ein Prozent nach.

Dagegen legten die Aktien des Mischkonzerns Honeywell vorbörslich um über ein Prozent zu. Sie profitierten von einem Bericht über die mögliche Abgabe von Aktivitäten, die separat an die Börse gebracht werden sollen. Das Luftfahrtgeschäft wolle das Unternehmen indes trotz des Widerstands von Investor Dan Loeb behalten, hieß es unter Berufung auf mit den Plänen vertraute Personen. Das Unternehmen wollte den Bericht nicht kommentieren./gl/jha/