NEW YORK (dpa-AFX) – An der Wall Street könnte der Rekord-Marathon zum Wochenschluss erst einmal eine Verschnaufpause einlegen. Das Handelshaus IG taxierte den Dow Jones Industrial rund 45 Minuten vor Handelsstart am Freitag 0,05 Prozent tiefer bei 22 765 Punkten. Am Donnerstag hatten noch alle vier wichtigen Indizes Höchststände erreicht.

Im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen zum Wochenschluss die jüngsten Jobdaten aus den USA. Dort war die Arbeitslosigkeit im September auf den tiefsten Stand seit 16 Jahren gefallen. Die Löhne und Gehälter stiegen deutlich stärker als erwartet. Laut Analyst Patrick Boldt von der Landesbank Helaba könnte dies wieder Spekulationen auslösen, wonach die Notenbank den Leitzins eher früher als später ein weiteres mal anheben dürfte. Höhere Zinsen wiederum würden Aktien gegenüber Anleihen in einem ungünstigeren Licht erschienen lassen.

Unter den Einzelwerten fielen die Aktien von Costco Wholesale im vorbörslichen US-Handel um rund 3 Prozent. Die Anleger nahmen bei den zuletzt gut gelaufenen Papieren Gewinne mit, obwohl der Discounter überraschend gute Gewinn- und Umsatzzahlen für das vierte Geschäftsquartal präsentiert hatte. Zudem fürchteten einige Anleger, dass die Geschäfte künftig wegen der Konkurrenz durch den Internetriesen Amazon schlechter laufen könnten.

Für die Anteilsscheine vom Cree ging es vorbörslich um mehr als 3 Prozent nach unten. Die Bank JPMorgan hatte empfohlen, die aktuell recht teuren Papiere des LED-Herstellers im Portfolio unterzugewichten.

Ansonsten stehen die Anteilsscheine von Ash Grove im Blick. Der irische Baustoffhersteller CRH muss um die geplante Übernahme des Zementproduzenten bangen. Ash Grove erhielt die Indikation für eine höhere Offerte von einem weiteren Interessenten. Bei dem potenziellen Bieter soll es sich um den US-Branchenkollegen Summit Materials handeln, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Kreise berichtete./la/jha/