FRANKFURT (dpa-AFX) – Gelassen haben Anleger zum Wochenbeginn auf den gescheiterten G7-Gipfel reagiert. Der Dax kletterte um 0,60 Prozent auf 12 842,91 Punkte, obwohl mit dem G7-Treffen die Gefahr eines Handelskrieges Beobachtern zufolge zugenommen haben dürfte. "Die Erwartungen an diese Veranstaltung waren außerordentlich niedrig", sagte Analyst Neil Wilson vom Broker Markets.com. Dem entsprechend verhalten seien nun die Reaktionen an den Finanzmärkten gewesen.

Als gut für die Aktienmärkte werteten Börsianer derweil die politische Unterstützung aus Italien für den Euro. Der neue italienische Finanzminister Giovanni Tria will Italiens Zukunft im Euro garantieren. "Die Position der Regierung ist eindeutig und einhellig. Ein Euro-Austritt kommt nicht in Frage", sagte der Wirtschaftsprofessor der Zeitung "Corriere della Sera". Italiens Anleihen und der Euro legten in der Folge zu.

Der MDax der mittelgroßen deutschen Unternehmen legte um 0,19 Prozent auf 26 711,94 Punkte zu. Der Technologiewerte-Index TecDax rückte sogar um 1,38 Prozent auf 2843,91 Zähler vor./bek/tos