FRANKFURT (dpa-AFX) – Der am Nachmittag anziehende Eurokurs hat die Dax-Gewinne bis zum Handelsschluss am Montag deutlich abschmelzen lassen. Der deutsche Leitindex schloss 0,17 Prozent höher bei 12 261,75 Punkten, nachdem er am Vormittag noch bis auf 12 371 Punkte geklettert war.

Für Unsicherheit sorgte zudem der Einbruch am russischen Aktienmarkt im Zuge der von den USA verhängten Sanktionen. "Der Euro könnte bei einer weiteren Schwäche des russischen Rubel zu einer Art Fluchtwährung werden, was für den Dax eine schlechte Nachricht wäre", sagte Marktanalyst Jochen Stanzl von CMC Markets. Ein fester Euro kann die Exportchancen deutscher Unternehmen hemmen. Die europäische Gemeinschaftswährung übersprang am Montag wieder die Schwelle von 1,23 Dollar.

Für den MDax , der die Aktien mittelgroßer deutscher Unternehmen repräsentiert, ging es zum Wochenauftakt um 0,20 Prozent auf 25 698,85 Punkte hoch. Der Technologieindex TecDax gewann deutlicher und zwar 1,14 Prozent auf 2528,91 Punkte./ajx/he