FRANKFURT (dpa-AFX) – Der wieder zugespitzte Handelsstreit zwischen den USA und China hat am Donnerstag dem Dax schwer zugesetzt und besonders die Autobranche belastet. Zudem standen bedeutende Notenbanken mit ihrer Geldpolitik im Blick sowie erneut zahlreiche Unternehmensberichte, die überwiegend negativ aufgenommen wurden.

Der deutsche Leitindex ging mit minus 1,50 Prozent auf 12 546,33 Punkte aus dem Handel und weitete damit seine Vortagesverluste aus. Das charttechnische Bild trübte sich entsprechend weiter ein. Etwas besser hielten sich die anderen Indizes: Der MDax der mittelgroßen Unternehmen verlor 0,61 Prozent auf 26 734,16 Punkte und der Technologiewerte-Index TecDax fiel um 0,52 Prozent auf 2884,28 Zähler./ck/he