FRANKFURT (dpa-AFX) – Nach dem Vortages-Rekord beim Dax haben die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Donnerstag zunächst Luft geholt. Der Leitindex ging mit einem Minus von 0,02 Prozent auf 12 968,05 Punkten ins Ziel. Der Handel verlief in einer ausgesprochen engen Spanne von nicht einmal 36 Punkten. Zur Wochenmitte hatte das Börsenbarometer bei 12 976,24 Punkten seinen bisher höchsten Stand erreicht.

Der MDax , in dem die Aktien mittelgroßer Unternehmen vertreten sind, sank am Donnerstag um 0,23 Prozent auf 26 105,66 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax büßte 0,38 Prozent auf 2489,62 Punkte ein. Einen Rekord mit 12 044,16 Punkten gab es im Verlauf für den SDax . Zum Schluss stand der Kleinwerte-Index bei 12 042,18 Punkten – ein Plus von 0,18 Prozent.

Die Blicke richten sich nun auf den US-Arbeitsmarktbericht an diesem Freitag. Dieser ist wichtig für die Zinspolitik der US-Notenbank Fed. Sie ist momentan auf Kurs, den Zinssatz gegen Ende des Jahres ein weiteres Mal anzuheben. Dies dürfte den Dollar weiter stärken, worunter wiederum der Eurokurs leiden könnte./ajx/he