FRANKFURT (dpa-AFX) – Der Dax hat am Dienstag die runde Marke von 13 000 Punkten wieder ein Stück weit aus den Augen verloren. Die bevorstehende Entscheidung von US-Präsident Donald Trump zum Atomabkommen mit dem Iran sorgte unter den Anlegern für Unsicherheit. Seine Verluste von in der Spitze 0,7 Prozent konnte der Leitindex aber reduzieren: Am Ende ging er 0,28 Prozent tiefer bei 12 912,21 Punkten aus dem Handel. Er konnte so die am Vortag übersprungene Marke von 12 900 Punkten knapp behaupten.

Der weiter nachgebende Eurokurs – am Vortag noch die Triebfeder für einen Anstieg des Dax bis auf 12 961 Zähler – gab dem Markt nun keine positiven Impulse mehr. Laut Analyst Milan Cutkovic vom Broker AxiTrader gönnt sich der Leitindex eine Verschnaufpause. Als Grund dafür gilt das Warten auf Trump und die Furcht vor neuen geopolitischen Risiken. Der US-Präsident will seine Pläne bezüglich des Irans nach dem europäischen Börsenschluss bekanntgeben.

Der MDax dagegen schaffte es angetrieben von einigen gut aufgenommenen Zahlenvorlagen mit 0,39 Prozent in die Gewinnzone. Er schloss bei 26 789,21 Punkten. Für das Technologiewerte-Barometer TecDax ging es jedoch ähnlich wie beim Dax um 0,32 Prozent auf 2745,49 Punkte bergab./tih/he