FRANKFURT (dpa-AFX) – Der deutsche Aktienmarkt hat sich zum Wochenauftakt dank eines nachgebenden Euro-Kurses und weiterer Rekorde an den US-Börsen in blendender Verfassung gezeigt. Ein nachgebender Euro kann die Exportchancen deutscher Unternehmen verbessern.

Der Dax schloss am Montag 0,58 Prozent höher auf seinem Tageshoch bei 12 902,65 Punkten. Damit ist der deutsche Leitindex weniger als 50 Punkte von seinem im Juni erreichten Rekord bei 12 951,54 Zählern und etwas weniger als 100 Punkte von 13 000 Zählern entfernt. Einen neuen Anlauf auf diese runde Marke wird es in Frankfurt aber frühestens am Mittwoch geben, denn am Dienstag ist die Börse wegen des Tags der Deutschen Einheit geschlossen.

Waren dem Dax am Montag Höchststände noch verwehrt, gelang dies den Indizes aus der zweiten und dritten Reihe. So sprang der MDax , in dem die Aktien mittelgroßer Konzerne vertreten sind, erstmals über die Marke von 26 000 Punkten. Zum Schluss verbuchte er ein Plus von 0,35 Prozent auf 26 084,79 Punkten. Der Kleinwerteindex SDax kletterte um 0,66 Prozent auf 11 988,22 Punkte und steht damit so hoch wie nie zuvor. Der TecDax gewann 1,67 Prozent auf 2474,72 Zähler – für den Technologiewerte-Index ist dies das höchste Niveau seit fast 17 Jahren./ajx/he