FRANKFURT (dpa-AFX) – Nach zwei schwachen Börsentagen hat sich der deutsche Aktienmarkt zur Wochenmitte wieder von seiner freundlichen Seite gezeigt. Der Dax legte am Mittwoch um 0,72 Prozent auf 12 179,93 Punkte zu und schloss nur knapp unter dem Tageshoch. Einen Tag vor Beginn der nächsten Gesprächsrunde zwischen den USA und China über den Handel fassten Anleger wieder etwas mehr Zutrauen.

Der MDax der mittelgroßen Börsentitel kletterte um 0,73 Prozent auf 25 644,04 Zähler. Die Androhung neuer Strafzölle auf chinesische Produkte durch den US-Präsidenten Donald Trump vom Wochenende hatte die Kapitalmärkte in den vergangenen beiden Tagen belastet.

"Nach wie vor ist es ungewiss, ob die Gespräche zu einem Durchbruch führen oder ob sie scheitern", sagte Analyst Jochen Stanzl vom Broker CMC Markets. Er bezifferte die Chancen auf "50 zu 50". An den Märkten rechneten allerdings die meisten Akteure gegenwärtig nicht damit, dass der Gesprächsfaden zwischen den beiden weltweit größten Volkswirtschaften endgültig abreißt./bek/stk