FRANKFURT (dpa-AFX) – Gute Börsenvorgaben aus Übersee haben dem Dax am Mittwoch den vierten Handelstag in Folge einen Rekordstand beschert. Als hilfreich nach der gestrigen Feiertagspause erwies sich auch der weiter schwächelnde Euro , der Exporte in Länder außerhalb des Währungsraums tendenziell verbilligt.

Wenige Minuten nach dem Börsenstart stieg der deutsche Leitindex um 0,90 Prozent auf 13 348,66 Punkte, womit er erstmals in seiner Geschichte die Marke von 13 300 Punkten knackte. Bereits nach dem jüngsten, deutlicheren Ausbruch über die 13 000-Punkte-Marke hatten sich die Experten des Börsenstatistik-Magazins Index-Radar optimistisch geäußert: "Geht es so weiter wie bei den vergangenen Signalen, dürfen sich Anleger auf eine schöne Jahresendrally freuen."

Der MDax , in dem die Aktien mittelgroßer deutscher Konzerne vertreten sind, zeigte sich am Mittwochmorgen ebenfalls in Rekordlaune und gewann 0,91 Prozent auf 26 892,98 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax legte um 1,06 Prozent auf 2571,90 Zähler zu und hielt sich damit weiter auf dem höchsten Niveau seit dem Jahr 2001. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,51 Prozent auf 3692,73 Punkte hoch./gl/das