FRANKFURT (dpa-AFX) – Nach den zuletzt heftigen Kursabschlägen können die Anleger am deutschen Aktienmarkt zunächst etwas aufatmen. Der Dax stieg am Freitag kurz nach Handelsbeginn um 0,17 Prozent auf 12 567,54 Punkte, womit er zumindest einen kleinen Teil seiner jüngsten Verluste wieder gutmachte. Für eine Entwarnung ist es den Chartexperten der britischen Bank HSBC zufolge aber noch zu früh.

Auf Wochensicht steuert der deutsche Leitindex denn auch auf ein klares Minus von über 2 Prozent zu, nachdem er zuvor vier Wochen in Folge zugelegt hatte. Vor allem am Donnerstag war das Börsenbarometer wegen der drohenden Eskalation im amerikanisch-chinesischen Handelsstreit unter die Räder gekommen. Doch am Freitag ließ auch der Druck an den zuletzt gebeutelten chinesischen Handelsplätzen sichtbar nach.

Außerdem hatte Apple am Donnerstagabend für gute Stimmung an der US-Technologiebörse Nasdaq gesorgt, die zuletzt ebenfalls unter Negativ-Schlagzeilen gelitten hatte: Der Börsenwert des iPhone-Herstellers erreichte erstmals die Marke von einer Billion US-Dollar, was bei vielen anderen Technologiewerten ebenfalls gut ankam.

Die deutschen Nebenwerte-Indizes präsentierten sich vor dem Wochenende ebenfalls freundlich: Für den MDax der mittelgroßen Unternehmen ging es um 0,18 Prozent auf 26 783,05 Punkte hoch, und der Technologiewerte-Index TecDax gewann 0,21 Prozent auf 2891,27 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 legte um 0,11 Prozent auf 3473,16 Punkte zu./gl/das