FRANKFURT (dpa-AFX) – Das Zögern der Anleger vor einer ereignisreichen Woche kostet den Dax am Montag zunächst einige Punkte. Der deutsche Leitindex fiel in den ersten Handelsminuten um 0,21 Prozent auf 12 393,48 Punkte. Der MDax der mittelgroßen deutschen Werte gab etwas weniger um 0,03 Prozent auf 26 215,35 Punkte nach.

Die Anleger halten sich bedeckt vor dem, was sie im Wochenverlauf noch beschäftigen wird. In den kommenden Tagen stehen die Ergebnisse etlicher Dax-Schwergewichte auf der Agenda, ab Dienstag wird eine US-Delegation um den Handelsbeauftragten Robert Lighthizer in China zu Gesprächen im Handelsstreit erwartet und am Mittwoch rückt die US-Notenbank Fed in den Mittelpunkt.

"Die Fed hat in dieser Woche den Joystick in der Hand", sagte der Marktstratege Jim Reid von der Deutschen Bank. Die erste US-Zinssenkung seit mehr als zehn Jahren gilt als ausgemachte Sache, fraglich ist aber das Ausmaß. Laut Reid sind 0,25 Prozentpunkte eingepreist aber 0,50 Punkte möglich. Im Fokus stünden außerdem die Begleitworte von Fed-Chef Jerome Powell wegen der Signalwirkung für die künftige Geldpolitik./tih/jha/