FRANKFURT (dpa-AFX) – Die von China angekündigten Erleichterungen für ausländische Unternehmen haben dem Dax am Dienstag Schwung verliehen. Mitten im Zollstreit mit den USA machte Staats- und Parteichef Xi Jinping Zugeständnisse, von denen insbesondere die Aktien der Autobranche profitierten. Zudem sieht es so aus, als ob Bayer mit der Übernahme des US-Saatgutkonzerns Monsanto auf der Zielgeraden ist. Als Dax-Schwergewicht verlieh die stark steigende Aktie des Pharma- und Chemieunternehmens dem Leitindex so zusätzlichen Auftrieb.

Gegen Mittag legte der Dax um 1,04 Prozent auf 12 389,46 Punkte zu und baute damit sein kleines Plus vom Wochenbeginn aus. Der MDax , der die Aktien mittelgroßer Unternehmen repräsentiert, stieg um 0,16 Prozent auf 25 739,81 Punkte. Der Technologieindex TecDax gewann 0,75 Prozent auf 2547,88 Punkte. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,66 Prozent hoch.

Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping hatte während des asiatischen Wirtschaftsforums im südchinesischen Bo’ao geringere Importzölle auf Autos sowie eine Öffnung seiner Märkte für Ausländer versprochen. "Die Investoren sind erleichtert, dass China offensichtlich jeder größeren Konfrontation mit den USA im Handelskonflikt aus dem Weg geht und davon profitieren insbesondere deutsche Exportwerte", sagte Marktexperte Andreas Lipkow von der comdirect Bank. Die Gefahr, dass diese in einem Handelskrieg in Mitleidenschaft gezogen werden könnten, sei damit vorerst vom Tisch.

Deutsche Hersteller profitierten von diesem Aussichten spürbar: Die Aktien von Daimler , Volkswagen und BMW befanden sich mit Gewinnen zwischen 2 und 2,6 Prozent unter den Spitzenwerten im Dax.

Dass Bayer laut dem "Wall Street Journal" vor dem Durchbruch seines Übernahmevorhabens in den USA steht, verhalf zudem diesen Papieren zu einem Plus von 5 Prozent. Die US-Kartellwächter wollten dem Kauf des US-Saatgutproduzenten Monsanto unter Auflagen zustimmen, hieß es unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen.

Um 1 Prozent abwärts ging es für die jüngst in den MDax aufgestiegenen Anteile von Rocket Internet . Der Modebereich "Global Fashion Group" der Startup-Schmiede schreibt weiter rote Zahlen, wie aus den mitgeteilten Jahreszahlen hervorgeht.

Im SDax erschütterte die Deutsche Beteiligungs AG die Gemüter mit einer Gewinnwarnung. Das brachte die Aktien unter Druck, die daraufhin um rund 5 Prozent absackten. Noch schwächer zeigten sich nur die Steinhoff -Titel, die bei 0,151 Euro ein neues Rekordtief erreichen und zuletzt um etwas mehr als 10 Prozent einbrachen.

Zooplus hingegen nahmen die SDax-Spitze ein mit einem Plus 6 Prozent. Das Analysehaus Liberum nahm die Aktie des Onlinehändlers für Haustierbedarf in die Bewertung auf und empfiehlt sie zum Kauf mit einem Kursziel von 200 Euro. Der Markt unterschätze den Wert der Bestandskunden sowie den Wert, den neue Kunden dem Unternehmen in Zukunft bringen dürften, hieß es./ck/fba

— Von Claudia Müller, dpa-AFX —