PARIS/LONDON (dpa-AFX) – Vor der Entscheidung von US-Präsident Donald Trump zum Atomabkommen mit dem Iran sind die Anleger an Europas Aktienmärkten am Dienstag auf Tauchstation gegangen. Sollte Trump aus der Vereinbarung aussteigen, drohen erneut Sanktionen gegen das ölreiche Land und zunehmende Spannungen im Nahen Osten. Trump will um 20.00 Uhr MESZ bekanntgeben, wie er sich die Zukunft der Vereinbarung von 2015 vorstellt. Der US-Präsident sei gegenüber dem Iran extrem misstrauisch und ein Ausstieg aus dem Abkommen deshalb ziemlich wahrscheinlich, schrieb Milan Cutkovic, Analyst bei AxiTrader.

Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone schloss 0,18 Prozent tiefer bei 3557,88 Punkten. Der CAC 40 in Paris verlor 0,17 Prozent auf 5521,93 Punkte. Für den Londoner FTSE 100 ging es nach einer feiertagsbedingten Pause am Montag um 0,02 Prozent auf 7565,75 Punkte nach unten. In Mailand sackte der Leitindex FTSE MIB um 1,6 Prozent ab. Die Aussicht auf baldige Neuwahlen in Italien mit einer erneuten Pattsituation verschreckte die Anleger./edh/he