PARIS/LONDON (dpa-AFX) – Europas Börsen haben am Freitag moderat zugelegt. Am Ende verbuchte der EuroStoxx 50 ein Plus von 0,12 Prozent auf 3448,00 Punkte. Das war der höchste Schlusskurs seit Ende Februar. In dieser Woche brachte es der Leitindex für die Aktien der Eurozone auf einen Zugewinn von 1,2 Prozent. Vom Tief Ende März hat sich der Index um fast 6 Prozent erholt.

Bis zum frühen Nachmittag waren die Kurse noch kräftig gestiegen, dann aber legten sie wieder den Rückwärtsgang ein. Belastend wirkten am Nachmittag zum einen schwache Quartalszahlen gleich mehrerer großer US-Banken und zum anderen schwache Konjunkturdaten aus den USA.

Jasper Lawler von der London Capital Group begründete die jüngste Erholung der Kurse damit, dass Anleger der Twitter-Nachrichten des US-Präsidenten Donald Trump mittlerweile müde würden. "Investoren haben von Trumps Twitter-Diplomatie die Nase voll", sagte der Analyst. Trump hatte mit seinen Tweets die Börsen zuletzt immer wieder belastet.

Für den französischen CAC 40 ging es am Freitag um 0,11 Prozent auf 5315,02 Punkte nach oben. Der britische FTSE 100 schloss 0,09 Prozent höher auf 7264,56 Zähler./bek/he