PARIS/LONDON (dpa-AFX) – An den wichtigsten europäischen Festlandbörsen ist es am Mittwoch weiter abwärts gegangen. Dank eines am Nachmittag weiter abwertenden Euro dämmten die Indizes ihre Verluste jedoch zum Handelsende etwas ein. Ein schwacher Euro kann die Exportchancen von Unternehmen aus dem Euroraum verbessern.

Der EuroStoxx 50 ging mit einem Minus von 0,25 Prozent auf 3561,57 Punkten ins Ziel. Der französische Cac-40 drehte im späten Handel zwar zeitweise ins Plus, am Ende des Tages reichte es dann aber mit minus 0,02 Prozent auf 5374,35 Punkten doch nicht mehr für die Gewinnzone. Der britische FTSE 100 gewann 0,28 Prozent auf 7348,03 Zähler, was Händler letztlich auch mit der Schwäche des britischen Pfund begründeten./ajx/jha/